Schäden durch Überschwemmung

Hochwasseropfer in Bayern können künftig lt. einem Bericht des Bayerischen Rundfunks vom Juli 2019  nicht mehr mit finanziellen Soforthilfen vom Freistaat Bayern rechnen. Die Staatsregierung will ab dem 1. Juli 2019 keine finanzielle Unterstützung mehr gewähren, wenn die Schäden versicherbar gewesen wären. Wer keine Versicherung bekommt: Härtefallregelungen bleiben bestehen. Die Elementarschadenversicherung bietet Schutz gegen Hochwasser, Erdbeben und weitere Naturgefahren. Lassen Sie prüfen, ob ein Einschluss in Ihre Wohngebäude- und Hausratversicherung möglich ist. Oft ist gegen geringen Beitrag ein umfassender Schutz möglich. Auch für Risiko-Lagen bieten viele Versicherer mittlerweile Lösungen an.

Das Risiko von Naturkatastrophen steigt: Laut einer Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) besteht das Risiko, das sich allein die Schäden durch Hochwasser bis Ende dieses Jahrhunderts verdoppeln, je nach unterstelltem Klimamodell sogar verdreifachen. Durch die in den letzten Jahren stark gestiegenen Baukosten für Eigenheime und Gewerbeimmobilien ergibt sich eine zusätzliche Dynamik bei der Höhe der zu erwartenden Schäden.