Behandlungskosten einer Coronaviruserkrankung

Wer zahlt die Behandlungskosten aufgrund der Coronaviruserkrankung „COVID-19“ ?

Unabhängig davon, ob Sie gesetzlich oder privat Krankenversichert sind, sind natürlich die allgemeinen Behandlungskosten auch bei Erkrankungund Behandlung  immer versichert, bei Privatversicherten möglicherweise nach Abzug eines vertraglich vereinbarten Selbstbehaltes. Bei Personen mit freier Heilfürsorge werden die Kosten vom Dienstherren, ggf. ergänzt von der Beihilfe, übernommen.

Das Deutsche Gesundheitssystem zählt zu den leistungsstärksten Systemen der Welt und es sieht vor, dass jeder Patient pauschal IMMER eine bestmögliche Behandlung erhält.

Angesichts der teilweise sicherlich deutlich überstrapazierten Krankenhäuser, werden etwaige Zusatzbausteine in der Privaten Krankenversicherung / Krankenzusatzversicherung (z.B. Einbettzimmer und Chefarztbehandlung) möglicherweise logistisch von Seiten der Krankenhäuser nicht darstellbar sein. Sicherlich ist das für jeden verständlich und nachvollziehbar, angesichts dieser Ausnahmesituation.

Sollte solch ein Fall auftreten, haben Sie als Privatversicherter als kleinen Trost hinterher möglicherweise einen Anspruch auf entsprechende Ersatzleistungen aus Ihrem Tarif. Im Vordergrund steht jedoch erst einmal die medizinische Versorgung und die Genesung der Erkrankten.