Was ist eine Vermögensverwaltung?

Vermögensverwaltung bedeutet, dass Kundengelder angelegt und aktiv von Fachleuten verwaltet werden. Online-Vermögensverwalter können noch dazu durch die Digitalisierung vieler Prozesse eine vergleichsweise schlanke Kostenstruktur anbieten. Der Vermögensverwalter übernimmt dabei die Anlageentscheidungen für den Kunden. Trotzdem gibt der Investor nur die Arbeit aus der Hand, jedoch nie die Kontrolle: Mithilfe des anschaulichen Reportings und einem Online-Zugang behält der Kunde stets den Überblick über – oder nach Wunsch auch detaillierten Einblick in – die Entwicklung seiner Anlage.

Was ist Whitebox?

Whitebox ist einer der führenden digitalen Vermögensverwalter Deutschlands und agiert bankenunabhängig. Das Unternehmen bietet aktives Portfoliomanagement auf Basis eines Value-Ansatzes an. Dabei investiert Whitebox vor allem in unterbewerte Anlageklassen, die mit kostengünstigen, börsengehandelten Indexfonds (ETF) abgebildet werden. Bei der Optimierung der Kundenportfolios setzt Whitebox auf die jüngsten Erkenntnisse der Finanzmarkt- forschung. Der 2014 gegründete Vermögensverwalter wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt.

Wie funktioniert Whitebox?

Weitere Informationen finden sie hier: